IDW Positionspapier "Staatsverschuldung" 13.11.2019

Das IDW weist darauf hin, dass dauerhaft niedrige Zinsen zu Überinvestitionen und Blasenbildungen führen könnten. Zudem seien insbesondere hochverschuldete Länder der Gefahr von Staatsschuldenkrisen ausgesetzt, falls es beispielsweise zu einer tiefen Wirtschaftskrise kommen sollte.
Vor diesem Hintergrund hat der IDW Ausschuss Trendwatch in qualitativer Form die Auswirkungen verschiedener Szenarien auf Wirtschaftswachstum, Staatsverschuldung und - daraus abgeleitet - vor allem den deutschen Bankensektor analysiert.