IDW Knowledge Paper: Bilanzierung von "grünen" Finanzierungen 21.07.2021

Das IDW beschreibt in seinem neuen Knowledge Paper die derzeitigen Herausforderungen für Bilanzierende und Prüfer bei der bilanziellen Abbildung von "grünen" Finanzierungen.
Am Markt ist mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlich ausgestalteter "grüner" Finanzprodukte beobachtbar. Die Bandbreite reicht von Finanzinstrumenten, die sich kaum von einer klassischen Darlehensfinanzierung unterscheiden, bis hin zu Instrumenten mit einer umfassend "grünen" Ausgestaltung.
Auch wenn mit der Veröffentlichung der EU-Taxonomie (als erstes "grünes" Klassifizierungssystem für nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten) und dem kürzlich veröffentlichten Vorschlag für einen EU Green Bond Standard wichtige Schritte der Regulierung - einerseits zum Schutz der Anleger und andererseits zur Förderung derartiger Emissionen - unternommen worden sind, wurde der bilanziellen Abbildung von "grünen" Finanzierungen bislang wenig Beachtung geschenkt. Weder die IFRS noch das Handelsrecht enthalten derzeit Vorschriften, welche sich speziell mit der Bilanzierung dieser Art von Finanzinstrumenten auseinandersetzen.
Das IDW Knowledge Paper "Bilanzierung von "grünen" Finanzierungen" erläutert vor dem Hintergrund der aktuell gültigen gesetzlichen Regelungen wesentliche Aspekte, die bei der bilanziellen Abbildung von "grünen" Finanzprodukten zu berücksichtigen sind und liefert darüber hinaus erste Anregungen für eine weitergehende Diskussion. Eine solche Diskussion ist aus Sicht des IDW unter Beteiligung der verschiedenen Adressatengruppen der Rechnungslegung dringend zu führen, damit eine transparente und vergleichbare Darstellung von "grünen" Finanzinstrumenten in den Abschlüssen der Unternehmen gewährleistet ist.