IDW EPS 861 zur Prüfung von künstlicher Intelligenz 28.02.2022

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in den Unternehmen gewinnt immer stärker an Bedeutung. KI-Systeme sind typischerweise individuelle Systeme, die davon beeinflusst werden, wie sie erstellt, trainiert und genutzt werden.

In dem Ausmaß, in dem KI immer bedeutender wird, rücken auch die mit dem Einsatz von KI verbundenen Risiken und demzufolge die Frage nach der Beurteilung der Verlässlichkeit der KI in den Vordergrund. In diesem Zusammenhang wurde bereits eine Vielzahl von Guidelines durch Organisationen, Staaten und der Wissenschaft veröffentlicht, die teilweise sehr heterogene Schwerpunkte setzen.

Um das Potential von KI nutzen zu können, wird der Bedarf nach standardisierten Prüfungen auf der Basis geeigneter Kriterien immer deutlicher. Zur Unterstützung des Berufsstands bei Prüfungen in dieser zukunftsweisenden Technologie hat der FAIT den Entwurf eines IDW Prüfungsstandards: Prüfung von KI-Systemen (IDW EPS 861) (02.2022) für Prüfungen außerhalb der Abschlussprüfung entwickelt, der vom HFA am 25.02.2022 billigend zur Kenntnis genommen wurde.

Dem IDW EPS 861 (02.2022) liegt der International Standard on Assurance Engagements (ISAE) 3000 (Revised) "Assurance Engagements Other than Audits or Reviews of Historical Financial Information" zu Grunde und er ermöglicht hinsichtlich der Beurteilungskriterien einen breiten Anwendungsbereich.

Der Entwurf ist unter IDW Verlautbarungen >> Entwürfe abrufbar.  Änderungs- oder Ergänzungsvorschläge werden an die Geschäftsstelle des IDW bis zum 31.08.2022 erbeten.