WPg 11.2021, S. 678

Zur Akzeptanz künstlicher Intelligenz in der Abschlussprüfung
Von Prof. Dr. David J. Rapp und Johannes Pampel, M.Sc.

Die zunehmende Relevanz automatisierter Datenanalysen im Rahmen der Abschlussprüfung lässt auch auf künstlicher Intelligenz  basierenden bzw. maschinell lernenden Verfahren eine immer größer werdende Bedeutung zukommen. Wie ausgeprägt die Akzeptanz des Einsatzes derartiger Verfahren in der deutschen Prüfungsbranche gegenwärtig ist, zeigt dieser Beitrag. Um dazu grundlegende  Erkenntnisse zu gewinnen, wurde eine Umfrage unter in der Prüfungsbranche in Deutschland tätigen Personen durchgeführt. Das dabei entstandene aktuelle Meinungsbild wird in diesem Beitrag vorgestellt. Insgesamt zeigt sich, dass die Studienteilnehmer dem Einsatz maschinell lernender Verfahren tendenziell positiv gegenüber eingestellt sind; allerdings bestehen durchaus Bedenken, vor allem im Hinblick auf die Zuverlässigkeit solcher Verfahren.