Neue IDW PS-Reihe zum Bestätigungsvermerk 29.12.2016

Die europarechtlichen und internationalen Neuregelungen zur Berichterstattung des Abschlussprüfers haben erste Auswirkungen auf die IDW Prüfungsstandards. Der Hauptfachausschuss des IDW hat mit IDW EPS 400 n.F. und IDW EPS 401 die ersten Standardentwürfe  der neuen IDW PS-400er Reihe zum Bestätigungsvermerk verabschiedet.

Bestandteile der neuen IDW PS 400er-Reihe sind:

  • IDW EPS 400 n.F., nach dem Wirtschaftsprüfer als Abschlussprüfer Prüfungsurteile zum Abschluss und – sofern einschlägig – zum Lagebericht und zu sonstigen rechtlich vorgeschriebenen Prüfungsgegenständen bilden. Des Weiteren behandelt dieser Standardentwurf Form und Inhalt eines (uneingeschränkten) Bestätigungsvermerks, der als Ergebnis einer Abschlussprüfung erteilt wird.
  • IDW EPS 401, der die Pflichten des Abschlussprüfers im Zusammenhang mit der Mitteilung von sog. besonders wichtigen Prüfungssachverhalten im Bestätigungsvermerk regelt,
  • IDW EPS 405, der die Auswirkungen auf Form und Inhalt des Bestätigungsvermerks behandelt, wenn der Abschlussprüfer ein modifiziertes Prüfungsurteil abgibt sowie
  • IDW EPS 406, der sich mit den Anforderungen beschäftigt, wenn der Abschlussprüfer Hinweise in den Bestätigungsvermerk aufnimmt.

IDW EPS 400 n.F. und IDW EPS 401 wurden vom HFA am 14.12.2016 verabschiedet und werden in der IDW Life 2/2017 abgedruckt. Die Standardentwürfe IDW EPS 405 und IDW EPS 406 werden derzeit noch entwickelt und werden voraussichtlich im ersten Halbjahr 2017 vom HFA verabschiedet werden.
Zudem hat der HFA am 14.12.2016 die überarbeiteten Grundsätze zur Erstellung von Prüfungsberichten (IDW EPS 450 n.F.) sowie die überarbeiteten Grundsätze für die Kommunikation mit den für die Überwachung Verantwortlichen (IDW EPS 470 n.F.) verabschiedet. Auch diese beiden Entwürfe werden in der IDW Life 2/2017 abgedruckt werden.

Alle Entwürfe finden Sie hier als Download.