Erfolgreiches Jahresforum Unternehmensbewertung 22.06.2018

Zusammen mit den Handelsblatt Fachmedien veranstaltete das IDW das 16. Jahresforum Unternehmensbewertung in Frankfurt am Main.

Die Veranstaltung begann am 20.06.2018 mit einer Abendveranstaltung, bei der die Teilnehmer nicht nur ein gemeinsames Abendessen und die Skyline von Frankfurt genießen, sondern sich auch fachlich austauschen konnten. Simone Menne, Mitglied im Aufsichtsrat u.a. von BMW und Deutsche Post DHL, als Rednerin der Dinner-Keynote, berichtete über Werttreiber am Beispiel internationaler Unternehmen und Transaktionen.

Am Folgetag stand nach der Begrüßung durch die Veranstalter sowie durch den Tagungsleiter, Prof. Dr. Wolfgang Ballwieser, zunächst die Frage nach den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Bewertung von Unternehmen im Fokus. In der Podiumsdiskussion haben Mitglieder des IDW Fachausschusses für Unternehmensbewertung und Betriebswirtschaft (FAUB) mit den Veranstaltungsteilnehmern die aktuellen FAUB-Themen erörtert. Der Vormittag schloss mit einem erstmals durchgeführten Valuation Science Slam, bei dem sich Vertreter der Wissenschaft und der Bewertungspraxis über Neuerungen in der Bewertungstheorie und deren Auswirkungen auf die Bewertungspraxis austauschten.

Der Nachmittag gehörte ausgewählten Themenbereichen der Unternehmensbewertung. So wurden u.a. Fragen der Unternehmensbewertung für steuerliche Zwecke, Besonderheiten bei der Bewertung überhöht verschuldeter Unternehmen, in Sanierungsfällen sowie in M&A-Prozessen thematisiert. Abgerundet wurde dieser Themenbereich durch einen spannenden Vortrag von Dr. Dieter Kahling, Corporate Vice President M&A der Henkel AG & Co. KGaA, der den M&A-Prozess bei Henkel vorstellte.

Dr. Ute Siebler, Leiterin BWL des IDW, fasste die intensiven Eindrücke des Tages zusammen und gab einen kurzen Ausblick auf die Unternehmensbewertungswelt von morgen. Dabei stellte sie besonders die Bedeutung der Planung der finanziellen Überschüsse sowie die künftig an den Bewerter zu stellenden Anforderungen vor dem Hintergrund der Digitalisierung hervor.