WPg 8.2019, S. 453

Abbildung nicht-substantieller Modifikationen finanzieller Verbindlichkeiten nach IFRS 9
Von WP Andriy Alymov und WP CPA ACA Dr. Markus Fuchs

Mit der Klarstellung des IASB, dass die Vorgaben für Modifikationen finanzieller Vermögenswerte auch für finanzielle Verbindlichkeiten gelten, verbindet sich eine Änderung der bisherigen Bilanzierungspraxis. Diese Änderung kann weitgehende Implikationen auch für Nicht-Banken mit sich bringen. Dieser Beitrag untersucht, inwieweit bei der Abbildung von nicht-substantiellen Modifikationen – die also nicht zu einer Ausbuchung der alten Verbindlichkeit führen – die Vorschriften zur Abbildung vertraglicher Zahlungsstromänderungen herangezogen werden können.