WPg 6.2020, S. 334

Betriebliche Altersversorgung kirchlicher Einrichtungen: Angleichungsbeitrag statt Finanzierungsbeitrag
Von WP StB Holger Averbeck

Die bilanzielle Berücksichtigung der betrieblichen Altersversorgung kirchlicher Einrichtungen ist vor allem seit dem Jahr 2016 aufgrund von Reformen und wirtschaftlichen Entwicklungen bestimmter Versorgungsträger verstärkt in den Fokus gerückt. Im Jahr 2016 hatte zunächst die Kirchliche Zusatzversorgungskasse des Verbandes der Diözesen Deutschlands (KZVK Köln) und im Jahr 2017 dann die Kirchliche Zusatzversorgungskasse Rheinland-Westfalen (KZVK Dortmund) wesentliche Änderungen des jeweiligen Finanzierungssystems mit weitreichenden Auswirkungen auf die Rechnungslegung der Beteiligten vorgenommen. Für die Beteiligten der KZVK Köln zieht eine erneute Änderung des Finanzierungssystems abermals bilanzielle Konsequenzen nach sich.