WPg 6.2019, S. 360

Aktuelle Entwicklungen bei der bilanziellen Zuordnung von Leasingobjekten
Von RA StB Jürgen Sievert und StB Prof. Dr. Gerrit Adrian

Der BFH hat in zwei Urteilen, denen ein nahezu identischer Sachverhalt zugrunde lag, die Zurechnung des Leasingobjekts zum Leasinggeber entschieden, wenn der Leasinggeber ein Andienungsrecht innehat und die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer des Leasingobjekts die vereinbarte Grundmietzeit übersteigt. Dabei spielen „Opportunitätsbetrachtungen“ hinsichtlich der Höhe der Wahrscheinlichkeit einer Ausübung des Andienungsrechts für die Zurechnung des Wirtschaftsguts keine Rolle.