WPg 4.2021, S. 238

Rechnungslegung und Buchführung von vertikal integrierten Energieversorgungsunternehmen
(§ 6b EnWG)

Von WP Andreas Schnäbele und Dipl.-Kfm. Thorsten Ressin

Die Bundesnetzagentur hat im November 2019 erweiterte Vorgaben für die Erstellung und Prüfung von Jahres- und Tätigkeitsabschlüssen im Rahmen von Festlegungen verbindlich erlassen. Damit haben viele vertikal integrierte Energieversorgungsunternehmen mit einem Bilanzstichtag ab dem 30.09.2020 ergänzende Angaben zum Tätigkeitsabschluss zu erheben und energiespezifische Dienstleistungen im Tätigkeitsabschluss zu berücksichtigen. Hinzu treten neue Aufgaben für die Abschlussprüfer der betroffenen Unternehmen, da sich der Prüfungsumfang erweitern wird. Auch die nicht unmittelbar betroffenen Energieversorgungsunternehmen sollten sich zeitnah mit den Anforderungen der Festlegungen befassen.