WPg 3.2020, S. 171

Praxisfalle "Spaltung von Kapitalgesellschaften" nach § 15 UmwStG
Von Prof. Matthias Alber

Die Auf- oder Abspaltung einer Kapitalgesellschaft erfolgt in der Praxis vor allem bei der Trennung zerstrittener Gesellschafterstämme oder bei der Verselbständigung von Teilbereichen, die steuerlich als Teilbetriebe im Sinne von Tz. 15.02 des Umwandlungssteuer-Erlasses (2011) anzusehen sind, in einer eigenständigen Schwester-Kapitalgesellschaft. Dabei ergeben sich zahlreiche steuerliche Fallstricke, die im Folgenden erläutert werden.