WPg 3.2020, S. 140

Freiwillige Quartalsberichterstattung in Europa - Eine Analyse der Berichtspraxis zum ersten Quartal 2019
Von Gülcan Erkilet, M.Sc.

Mit der sogenannten Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie wurde im Jahr 2013 auf EU-Ebene die Pflicht zur quartalsweisen Berichterstattung aufgehoben. Seither ist die Berichterstattung zum ersten und dritten Quartal eines Geschäftsjahres - infolge der nationalen Umsetzung der Richtlinie - für eine Vielzahl europäischer Unternehmen freiwillig. Damit stellt sich die Frage, ob und in welchem Umfang diese Unternehmen freiwillig quartalsweise berichten und wie sich die Quartalsinformationen hinsichtlich Art, Inhalt und formaler Gestaltung unterscheiden. Dieser Fragestellung geht der folgende Beitrag nach.