WPg 23.2018, S. 1525

Die Bedeutung der Grundsätze nach IDW S 1 für die Ableitung gemeiner Werte
Von WP StB Dr. Torsten Kohl und StB CVA Jan König

Bei steuerlichen Bewertungsanlässen stellt sich die Frage nach einem angemessenen Rahmen für gutachterliche Schätzungen. Zur Sicherstellung einer gleichmäßigen und objektivierten Besteuerungsgrundlage reicht eine alleinige Orientierung am Wertkonzept „gemeiner Wert“ oftmals nicht aus. Vielmehr bedarf es zur Vermeidung weitgehender Ermessensspielräume eines einheitlichen Regelwerks bei der gutachterlichen Schätzung. Dazu wird die Angemessenheit der Grundsätze nach IDWS 1 im Allgemeinen und anhand von einzelnen Ausprägungen dargestellt.