WPg 22.2020, S. 1341

Wie agiert die Abschlussprüferaufsicht in Österreich und Deutschland?
Von Dr. Sabine Graschitz und Simona Holzknecht, M.Sc.

Im Zuge der Neuregulierung des europäischen Abschlussprüfungsmarkts kam es auch in Österreich und Deutschland zu erheblichen Änderungen bei der Prüferaufsicht. Vergleicht man Aufbau und Aufgaben der österreichischen APAB und der deutschen APAS, zeigt sich, dass diese sich zwar ähneln, in Deutschland die Aufsicht über PIE-Prüfer und Non-PIE-Prüfer aber bei unterschiedlichen Stellen liegt. In beiden Ländern sind die veröffentlichten Verstöße vielfältig. Ein Rückschluss auf die betroffenen Prüfungsgesellschaften ist allerdings nicht möglich, sodass die Nützlichkeit der sanktionsbezogenen Informationen fraglich scheint, wenn es um die konkrete Entscheidung für oder gegen die Beauftragung einer Prüfungsgesellschaft geht.