WPg 15.2020, S. 888

Bilanzierung von Forschungszulagen nach IFRS
Von WP StB Prof. Dr. Frank Althoff und Prof. Dr. Judith Ehsen-Rühl

Am 14.12.2019 hat der Deutsche Bundestag mit Zustimmung des Deutschen Bundesrats das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung verabschiedet. Mit Blick auf die Steuerbilanz geht der Gesetzgeber offenbar davon aus, dass die Forschungszulage lediglich die ertragsteuerlich unbeachtliche Steuerlast mindert bzw. eine Steuererstattung herbeiführt. Nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS) ergibt sich jedoch ein differenziertes Bild für die Darstellung der neuen Forschungszulage. Relevant ist dabei auch die Rechtsform des begünstigten Unternehmens.