WPg 12.2020, S. 677

Digitalisierung im Rechnungswesen
Von WP StB CPA Dr. Markus Kreher und Ulrich Gundel

Ausgehend von den umfangreichen Erkenntnissen der 2018er-Studie zur Digitalisierung im Rechnungswesen vgl. Kreher/Gundel, WPg 2019, S. 82) wurde im August 2019 eine neue Studie veröffentlicht, die die Befunde der Vorgänger-Studien aktualisiert, Digitalisierungsprojekte im Rechnungswesen analysiert und neue Themenfelder erschließt. Dazu wurden zunächst vierzehn semistrukturierte, telefonische oder persönliche Experteninterviews mit Finanzvorständen oder Leitern des Rechnungswesens geführt. Im März 2019 kam eine Online-Umfrage bei 2.500 Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz hinzu. Eine große Mehrheit der 151 Befragten war als CFO oder als Leiter des externen oder internen Rechnungswesens tätig. Mehr als die Hälfte der Unternehmen beschäftigte weniger als 1.000 Mitarbeiter, 37 Prozent zwischen 1.000 und 50.000 Mitarbeitern und sechs Prozent mehr als 50.000 Mitarbeiter. Die Hälfte der Unternehmen befand sich zum Zeitpunkt der Umfrage in Familienhand. Der Fokus der aktualisierten Digitalisierungsstudie lag unter anderem auf der Digitalisierung der Abschlussprüfung. Erforscht wurde, welche Rolle der Abschlussprüfer bei der Digitalisierung der Rechnungslegung spielt, welche Änderungen die Unternehmen hinsichtlich der Abschlussprüfung erwarten und inwiefern der Prüfer bereits digitale Möglichkeiten nutzt.