Datenschutz

Datenschutzerklärung des Instituts der Wirtschaftsprüfer e.V. (IDW), der IDW Verlag GmbH und der IDW Akademie GmbH nach der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Stand: 25.05.2018

Allgemeines

Die Verantwortlichen im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen sind die Unternehmen der IDW Gruppe, bestehend aus

Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V.
Tersteegenstraße 14
40474 Düsseldorf
Tel. 0211 - 4561 0
Fax. 0211 - 4541 097
E-Mail: info@idw.de

IDW Verlag GmbH
Tersteegenstraße 14
40474 Düsseldorf
Tel. 0211 - 4561 0
Fax. 0211 - 4561 206
E-Mail: kundenservice@idw-verlag.de

IDW Akademie GmbH
Tersteegenstraße 14
40474 Düsseldorf
Tel. 0211 4561-0
Fax. 0211 4561- 285

nachfolgend Portalbetreiber genannt (vgl. weitere Angaben zu Vorstand/Geschäftsführung im Impressum der einzelnen Gesellschaften).

Bei der Nutzung des gemeinsamen Internetportals von IDW, IDW Verlag GmbH und IDW Akademie GmbH unter www.idw.de werden an unterschiedlichen Stellen personenbezogene Daten erhoben. Aufgrund des gemeinschaftlichen Betriebs des Internetportals werden die jeweiligen Daten von allen Portalbetreibern gemäß dieser Datenschutzerklärung genutzt.
Die Portalbetreiber erheben und verwenden personenbezogene Daten der Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie der Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten der Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in Fällen, in denen die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

  • 1. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

    Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

    Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

    Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

    Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

  • 2. Bereitstellung der Webseite, Portalnutzung, Registrierung, Anmeldung

    Das Portal kann grundsätzlich jederzeit ohne Registrierung bzw. Anmeldung genutzt werden. Einzelne Bereiche des Portals erfordern eine vorherige Registrierung bzw. Anmeldung. Eine personalisierte Nutzung des Portals setzt eine Registrierung voraus.

    Dafür erheben die Portalbetreiber vom Nutzer einen selbst gewählten Benutzernamen sowie ein vom Nutzer gewähltes Passwort, Vor- und Nachname sowie die E-Mail-Adresse. Diese Daten werden benötigt, um den Zugang und den Support sowie einzelne Dienstleistungen zu ermöglichen.

    Aus Gründen der Benutzerfreundlichkeit wird bei der Authentifizierung und zur Zugriffssteuerung auf die verschiedenen Portalbereiche eine sog. Single-Sign-On-Lösung verwendet. Dies bedeutet, dass nach der Erstregistrierung – unabhängig davon, in welchem Portalbereich diese Erstregistrierung erfolgt die Bewegung im gesamten Portal möglich wird, ohne dass der Nutzer sich für jeden einzelnen Portalbereich erneut anmelden muss. Der individuelle Schlüssel des Nutzers zum Portal sind sein Benutzername und sein Passwort. Das Passwort des Nutzers wird verschlüsselt gespeichert, so dass auch Mitarbeiter des Portalbetreibers dieses nicht lesen können.

  • 3. Datenverarbeitung

    3.1. Personenbezogene Daten

    Personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn diese Angaben von dem Nutzer ausdrücklich und soweit nicht erforderlich freiwillig zur Verfügung gestellt werden.

    In folgenden Fällen werden von uns personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet:

    (1) bei der Registrierung im Portal: Nachname, Vorname, Benutzername, E-Mail-Adresse, Passwort (aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO)

    (2) im Rahmen der Mitgliedschaft

    a. zu Verwaltungszwecken (durch Mitgliedsantrag): Name, Vorname, Berufsqualifikation, Titel, Geburtsdatum, Bestelldatum, Registernummer bei der WPK, in eigener Praxis, Gesellschaft, Nationalität sowie
    zur Kontaktaufnahme, Informationserbringung und Auslieferungen:
    Adresse, Telefon (inkl. mobil), FAX, E-Mail (aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO)

    b. zum Zweck der Veröffentlichung im Mitgliederverzeichnisses im Internet: Name, Vorname, Berufsqualifikation, Titel, Adresse, Telefon, FAX, E-Mail-Adresse (aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO)

    c. zum Zweck der Eigenwerbung: E-Mail-Adresse (aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f DSGVO)

    d. zur Vereinsfinanzierung für die Beitragsverwaltung: Bankverbindung (aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO)

    (3) bei Vertragsabschlüssen (aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO)

    a. Kaufverträge (Waren): Nachname, Vorname, Titel, Berufsqualifikation, Adresse, Land, Kontaktinformationen (E-Mail-Adresse, Telefon, Fax, Mobiltelefon)

    b. Dienstleistungsverträge (kostenpflichtige Veranstaltungen): Nachname, Vorname, Titel, Berufsbezeichnung, Adresse, Gesellschaft, Mitgliedsnummer (E-Mail-Adresse)

    (4) bei der Anmeldung zur Nutzung elektronischer Produkte/Datenbanken: Nachname, Vorname, Benutzername, E-Mail-Adresse, Passwort (aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO)

    (5) bei der Anmeldung zu unseren Newsletterangeboten: Nachname, Vorname, Benutzername, E-Mail-Adresse, Passwort (aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a DSGVO)

      

    Daten, die im Zusammenhang mit Geschäftsprozessen erfasst werden, werden in Abhängigkeit vom Geschäftsprozess jeweils in einer Datenbank der Portalbetreiber gespeichert, zu denen nur ein festgelegter Mitarbeiterkreis der Portalbetreiber Zugriff hat.

    (1) Die für die die Beitragsverwaltung notwendigen Daten werden nach 10 Jahren gelöscht.
    (2) Die IP-Adressen, die beim Besuch der Vereinswebseite gespeichert werden, werden nach 14 Tagen gelöscht (s.u. nochmals in gesondertem Abschnitt).
    (3) Im Falle des Widerrufs der Einwilligung werden die Daten unverzüglich gelöscht.

     
    3.2 Beschreibung und Umfang der Browser- / endgerätebezogenen Daten

    Die Zugriffe auf das Internetportal der Portalbetreiber werden von den Webservern automatisch registriert. Protokolliert werden dabei der Domainnamen oder die IP-Adresse des anfragenden Rechners, das Zugriffsdatum, der Dateiname und die URL, auf die zugegriffen wurde, die Referrer URL der Webseite, von der der Nutzer aus auf die Portalseiten zugegriffen hat, Uhrzeit der Serverabfrage, Browsertyp/-version sowie verwendetes Betriebssystem.
    Die oben angeführte temporäre Speicherung der IP-Adresse in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Die Informationen über die Nutzung der Webseiten der Portalbetreiber werden ausschließlich in anonymisierter oder pseudonymisierter Form Verbesserung und Unterstützung der Nutzerführung und Optimierung des Angebotes für die Nutzerinteressen erstellt. Aus den Daten werden keine personenbezogenen Nutzerprofile o. ä. erstellt oder verarbeitet.
    Die Portalbetreiber behalten sich das Recht vor, diese Daten von externen Dienstleistern analysieren zu lassen.

  • 4. Weitergabe von Daten an Dienstleister

    Insbesondere im Rahmen von Vertragsschlüssen über die Website werden personenbezogene Daten oftmals an Dienstleister (z.B. Zulieferer) weitergegeben. Dienstleister können jedoch auch alleine im Interesse des Websitebetreibers tätig werden (z.B. technischer Service).

  • 5. Cookies

    Beim Aufruf einzelner Seiten werden Cookies verwendet. Die Cookie-Technik erlaubt es einem Web-Server, auf dem PC des Anwenders Informationen zu hinterlegen. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wenn Nutzer unsere Seiten besucht haben, ist es daher möglich, dass sie beim nächsten Besuch persönliche Voreinstellungen (z.B. E-Mail-Adresse, Name, Menüs, Kundendaten u. a.) vorfinden, die nicht erneut eingegeben werden müssen.

    Die Installation der Cookies kann durch eine entsprechende Einstellung der Browser Software der Nutzer verhindert werden.

  • 6. Google Analytics

    Die Portalbetreiber nutzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet Cookies, d. h. Textdateien, die auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung des Internetportals durch den Nutzer ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Webseiten durch den Nutzer (einschließlich dessen IP-Adresse) werden in der Regel an einen Server der Google Inc. in den USA übertragen und dort gespeichert. Auf diesem Internetportal wird die IP-Adresse des Nutzers von Google jedoch innerhalb von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag der Portalbetreiber wird Google diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Webseiten durch den Nutzer auszuwerten, um Reports über die Webseitenaktivitäten für die Portalbetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Webseitennutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google Inc. diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

    Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung der Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich Nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf die Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. der IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem das unter http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de  verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

    Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz  bei Google Analytics finden sich unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter http://www.google.com/intl/de/analytics/privacyoverview.html.

     

  • 7. Technische Sicherheit

    Zum Schutz der uns überlassenen Daten aktualisieren die Portalbetreiber fortlaufend ihre technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen. Diese Maßnahmen sollen unberechtigte Zugriffe, widerrechtliche Löschung oder Manipulation und den versehentlichen Verlust der Daten bestmöglich verhindern. Persönliche Daten, wie Login und persönliche Registrierungsinformationen werden über die Sicherheits-Software SSL über https verschlüsselt übertragen.

  • 8. Betroffenenrechte

    Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu.

    8.1 Auskunftsrecht

    Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

    Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

    1. die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
    2. die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
    3. die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
    4. die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
    5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
    6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
    7. alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden.

    Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

    8.2       Recht auf Berichtigung

    Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig

    oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

    8.3       Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

    Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

    1. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
    2. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
    3. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.
    4. Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

    Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

    8.4       Recht auf Löschung

    a)         Löschungspflicht

    Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

    1. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
    2. Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 a oder Art. 9 Abs. 2 a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
    3. Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
    4. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
    5. Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

    b)        Information an Dritte

    Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien

    oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

    c)         Ausnahmen

    Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

    1. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
    2. zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert,
      oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
    3. aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 h, i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
    4. für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
    5. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

     8.5       Recht auf Unterrichtung

    Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

    Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

    8.6       Recht auf Datenübertragbarkeit

    Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

    1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO beruht und
    2. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
    3. In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.
    4. Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

    8.7       Widerspruchsrecht

    Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

    Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen.

    Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

    Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

    8.8       Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

    Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

    8.9       Automatisierte Entscheidung im Einzelfall 

    Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

    1. für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,
    2. aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder
    3. mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

    Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2a oder g gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

    Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

    8.10     Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

    Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

    Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

    IDW

    IDW Verlag

    IDW Akademie

    Der Datenschutzbeauftragte der Verantwortlichen ist erreichbar unter:

    Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V.
    Tersteegenstraße 14
    40474 Düsseldorf
    Tel.  0211 – 4561 - 0
    E-Mail: datenschutz@idw.de