IPSASB-Consultationpaper "Recognition and Measurement of Social Benefits"

03.02.2016

Für viele Einheiten der öffentlichen Hand haben Ausgaben für Sozialleistungen an einzelne Personen bzw. private Haushalte wie Kindergeld, Rente, Arbeitslosengeld, usw. eine erhebliche Bedeutung. Fragen zur Rechnungslegung der damit verbundenen Verpflichtungen wurden zwar in der Vergangenheit mehrfach vom IPSASB adressiert, jedoch blieb eine Lösung auf internationaler Ebene bisher aus. Das IDW äußert sich zur aktuellen Konsultation des IPSASB zum Ansatz und zur Bewertung der Verpflichtungen für Sozialleistungen.

Das IDW lehnt den sog. social contract approach ab, weil dieser der generationenübergreifenden Natur vieler Sozialleistungen nicht gerecht wird. Dagegen unterstützt das IDW den Vorschlag, die Übertragung der jüngsten Überlegungen des IASB im Entwurf ED/2013/7 "Insurance Contracts" auf den öffentlichen Sektor zu erörtern, aber nur im Hinblick auf solche Sozialleistungen oder ggf. einzeln Komponenten davon, die in den wesentlichen Grundzügen vergleichbar mit Versicherungen im privaten Sektor sind. Bei allen anderen Verpflichtungen für Sozialleistungen sollten die jeweiligen Programme individuell betrachtet werden, um den Zeitpunkt des Entstehens einer Verpflichtung zu ermitteln.

  • IDW Schreiben vom 29.01.2016 an das International Public Sector Accounting Standards Board (Download)

  • Consultation Paper (Link)


Mitgliederzeitschrift IDW Life - jetzt auch als E-Paper!

Nutzen Sie die Vorteile der digitalen Ausgabe - im Büro und unterwegs.

  • Kostenlos für Bezieher der Print-Ausgabe
  • Einfach IDW Life App in Ihrem App-Store herunterladen

Mehr erfahren ...

Nachrichten abonnieren

E-Mail-Dienste

RSS Feeds

RSS Feed Icon IDW Aktuell

RSS Feed Icon IDW News exklusiv
(nur für Mitglieder)